Uber deutschlandweit verboten

Taxi Berlin 1. September 2014
Uber deutschlandweit verboten

Wie der RBB berichtet, soll Uber deutschlandweit verboten werden  – genauere Information liegen uns bis jetzt nicht vor. Selbstverständlich begrüßen wir den Schritt und sind gespannt, ob morgen noch weitere Medien zum Verbot von Uber  berichten werden – die hier anscheinend geleakt ist.

Unser Statement:

Hermann Waldner, CEO taxi.eu und Taxi Berlin, begrüßt die aktuelle Gerichtsentscheidung in Frankfurt am Main zum deutschlandweiten Verbot als wichtigen Beitrag zu fairem Wettbewerb unter gleichen Bedingungen für alle Marktteilnehmer und sieht das Urteil als beispielhaft für weitere europäische Länder.

taxi.eu arbeitet mit über 100 Taxizentralen in neun europäischen Ländern mit 52.000 Taxis und 150.000 Taxifahrern zusammen.

„Wir freuen uns über die aktuelle Gerichtsentscheidung und begrüßen fairen Wettbewerb unter gleichen Bedingungen für alle Marktteilnehmer – das Taxigewerbe ist jetzt mehr gefragt als zuvor und dieses Urteil ist ein Schritt in die richtige Richtung. Dieses Urteil ist beispielhaft für weitere Gerichtsentscheidungen in weiteren Ländern.“

Auch Taxi Times berichtete darüber:

„Ein Gericht in Frankfurt soll die Fahrtenvermittlungs-App Uber verboten haben. Das berichtet der Rundfunk Berlin Brandenburg.

In einer am Abend ausgestrahlten TV-Nachrichtensendung berichtet der Sender von einer Entscheidung des Landgerichts Frankfurt. Danach darf der US-Chauffeurdienst seine Vermittlungs-App „Uber Pop“ in ganz Deutschland nicht mehr anbieten. Bei Zuwiderhandlungen drohen bis zu einer Viertelmillion Strafe. Über Uber POP werden Beförderungsfahrten an Privatfahrer vermittelt.

Das Taxigewerbe hatte bereits im Juni mit europaweiten Straßendemos (unser Foto zeigt den Protest in Berlin) gegen auf den Rechtsbruch bei dieser Art von Vermittlung aufmerksam gemacht.“
http://www.taxi-times.com/uber-app-wird-in-ganz-deutschland-verboten/

„So wie es aussieht, hat das Landgericht Frankfurt Uber die Vermittlung von Fahrten über ihre App verboten. Bundesweit. Bei Androhung von 250.000 € Strafe pro Fahrt. Und zwar dieses Mal für Uber, nicht für die ohnehin bedauernswerten Fahrer. Das ist – wie die bisherigen Verbote – auch noch keine endgültige Sache. Im oben verlinkten Pressebericht klingt es jedoch, als ob Uber nicht wie bisher schnell mal widersprechen und dann weitermachen kann, bis es ernst wird. Ich als juristischer Laie kann den Wahrheitsgehalt dieses Aspektes jedoch nicht einschätzen, sorry.“

Hier weiterlesen: http://gestern-nacht-im-taxi.de/wordpress/2014/09/02/uber-in-deutschland-verboten/

Im Interview mit der New York Times, sagte Taxi Berlin- Chef Hermann Waldner:

“We welcome fair competition and a level playing field for all market participants,” Hermann Waldner, chief executive of the rival European taxi app taxi.eu, said in a statement. “The taxi industry is now more in demand than ever before, and this judgment is a step in the right direction.”
http://bits.blogs.nytimes.com/2014/09/02/uber-banned-across-germany-by-frankfurt-court/

Vielen Dank J.D. für die Info!

Hier die aktuelle Gerichtsentscheidung.
http://docs.dpaq.de/7814-beschluss-landgericht-ffm_uber-taxi-deutschland_2014-09-01.pdf