Fernbus-Marktführer schliessen sich zusammen

Taxi Berlin 9. Januar 2015
Fernbus-Marktführer schliessen sich zusammen

Die beiden größten Fernbus-Unternehmen MeinFernbus und Flixbus haben am 07.01.2015 bekannt gegeben, dass sie in Zukunft ihr Streckennetz miteinander verbinden wollen. Damit wären sie der mit Abstand größte Anbieter auf dem umkämpften deutschen Fernbusmarkt, indem sie fast zwei Drittel des Fernbuskundengeschäfts abdecken.

Mit ihrem Zusammenschluss planen die beiden Fernbus-Unternehmen einen Ausbau der Fahrten ins benachbarte Ausland. An dem Vorhaben ist auch die finanzstarke General Atlantik Gesellschaft beteiligt, deren Deutschlandchef Jörn Nikolay ein enormes Wachstumspotenzial im europäischen Fernbus-Linienverkehr sieht.

Seit der Liberalisierung des Fernbus-Linienmarktes Anfang 2013 hat sich die Höhe der Fahrgastzahlen jedes Jahr fast verdreifacht (2012: 3 Millionen Passagiere; 2013: 8,2 Millionen Passagiere; 2014: 20 Millionen Passagiere). Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer rechnet daher weiterhin mit einem starken Wachstum des Fernbusmarktes.

Der ZOB platzt bereits aus allen Nähten

Die Situation für die Fernbusgesellschaften und Fahrgäste in Berlin bleibt weiter angespannt, da die Pläne der Senatsverwaltung, einen weiteren zentralen Busbahnhof zu bauen, vorerst auf Eis gelegt sind. Die Fernbusunternehmen setzen daher auf viele kleine, über die Stadt verteilte Haltestellen.

Neue Fernbus-Haltestellen in Berlin

Mein Fernbus bietet neben dem ZOB einen Halteplatz am Alexanderplatz, Südkreuz und dem Flughafen Schönefeld an.

Berlin Linienbus und ADAC Postbus verkehren ebenfalls an den Flughäfen Schönefeld und Tegel.

Weitere Haltestellen der verschiedenen Fernbusunternehmen befinden sich am Bahnhof Zoologischer Garten, am Hauptbahnhof, dem Ostbahnhof und dem U-Bahnhof Alt-Tegel.

Den Fernbusunternehmen ist es inzwischen gestattet, an Haltestellen am Straßenrand Fahrgäste Ein-und Aussteigen zu lassen, wenn dadurch die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird, der Zustand der Straßen ein Befahren mit schweren Fahrzeugen zulässt und ausreichend Platz für wartende Fahrgäste und deren Gepäck vorhanden ist. An Haltestellen der BVG dürfen die Fernbusse nicht halten.

Das bei den Fernbusfahrten eingesparte Reisegeld geben Kunden bisweilen gerne für einen Taxi-Gepäcktransport zu den Abkunfts-und Abfahrtsstellen aus. Es empfiehlt sich daher, die zunehmend über die Stadt verteilten Halteplätze im Auge zu behalten.

Beitragsfoto: MeinFernbus.de